Allgemeines

VT-V2.0
VT-V2.0

Der SX-Verteiler VT-V2 dient zur Verteilung des SX-Bus. Es sind alle derzeit (08/2015) verfügbaren SX-Bus-Verkabelungsnormen integriert, d.h. es können folgende Kabel angeschlossen werden:

  • 5-poliges DIN-Kabel
  • 8-poliges miniDIN-Kabel der Trix MS1, auch „MX“ genannt
  • Kabel nach MTTM-Norm
  • Kabel nach Müt-Norm
  • RJ45-Kabel nach Umsetzung von Digit Electronic und Norbert Martsch
  • Masse-/GND-Verteilung

Funktionen

Neben der Verteilung des SX-Bus kann mit dem SX-Verteiler VT-V2 auch die SX-Versorgungsspannung „B“ (20V) neu eingespeist werden. Eine Takt- und Datenauffrischung findet jedoch nicht statt.
Hintergrund:
Viele SX-Systeme/Anlagen sind kompakt aufgebaut (Bus-Länge kleiner 15…30 Meter), dafür sind aber eine Vielzahl an Modulen (Servodecoder, Funktionsdecoder, Gleisbelegtmelder, etc.) angeschlossen. Je nach Zentrale kann es ab 12…20 Modulen, linear hintereinander verbunden, zu Störungen kommen. Dabei sind in den seltensten Fällen die Datensignale verschliffen, als mehr die Zentrale mit ihrer Treiberleistung der Leitung „B“ (20V) an der Leistungsgrenze. Mit dem VT-V2 und einem Netzteil (Empfehlung: Schaltnetzteil, Laptopnetzteil mit 16…20V Ausgangsspannung DC) kann Leitung B aufgefrischt werden und die Zentrale wird entlastet. Diese Spannungseinspeisung steht jedoch nur für die Stecksysteme 5-polig DIN und RJ45 zur Verfügung. Die Stecksysteme nach miniDIN, MTTM- und Müt-Norm erhalten keine Spannungseinspeisung und sind stets nur passiv verbunden.
Wer keine Spannungseinspeisung benötigt, kann den VT-V2 auch als passiven Verteiler nutzen. Die Wahl der SX-Spannungsverteilung B (20V) geschieht via Lötjumper auf der Platinenoberseite.

Für SX-Verkablungen mit Masse-Problemen, steht eine Verteilung der SX-Masse (GND) via Schraubklemmen zur Verfügung.

Technisches

Die Belegungen und Verschaltung der einzelnen Stecksysteme ist im Schaltplan ersichtlich.

VT-V2.0 Schaltplan
VT-V2.0 Schaltplan

Downloads

Im folgenden sind die jeweils aktuellen Daten hinterlegt. Ältere Versionsstände sende ich bei Bedarf gern auf Anfrage zu.

Erhältliche Teile

Auf Wunsch sind Platinen und komplette Bausätze verfügbar.
Anfragen bitte an sx-elektronik@norbert-martsch.de

8 Antworten

  1. Wolfgang Güntner

    Ich habe ausschließlich 5V-Module in Gebrauch und habe noch ein 800W Computernetzteil rumliegen. Reichen die 12V aus, um den Busverteiler zu betreiben, oder braucht’s ein neues Netzteil/Trafo?

    Gruß Wolfgang

    • schnorpser

      Hallo Wolfgang,

      ein 12V-Netzteil ist auch völlig ausreichend. Die meisten SX-Module benötigen sowieso nur 5V für die Elektronik, die (laut Norm) 20V-Busspannung wird in diesen Fällen sowieso auf 5V runtergeregelt. Bitte stets an eine Absicherung gegen Kurzschluss und Überlast denken.

      Viele Grüße,
      Norbert

  2. WoBue

    Hallo Norbert,

    das meinte ich mit unkritisch wenn man die Module, z.B. Deine z.B. Anzeigemodul oder die von Stärz, zwischen 19,6 und 22 V DC, gleich 14 bis 16V AC, betreibt.
    Gruß
    Wolfgang

    • schnorpser

      Hallo Wolfgang,
      auf dem Verteiler ist ein Brückengleichrichter. Mit diesem und den Kondensatoren wird aus Wechselspannung die Gleichspannung erzeugt, nach der Formel:
      Gleichgerichtete Spannung DC = Eingangswechselspannung AC * 1,41 – 1,0.
      Bei 16V AV ergibt das: 16V AC*1,41 – 1,0V = 21,56V DC.
      Der Faktor 1,41 ist die Umrechnung Scheitel- <-> Effektivwert, die „minus 1,0V“ die Verluste (Spannungsabfall) über die Dioden im Gleichrichter.

      Wird übrigens der Verteiler mit Gleichspannung aus einem Schaltnetzteil betrieben, ist die Polarität des Anschlusses egal, der Brückengleichrichter sorgt automatisch dafür, dass am Ausgang die Spannung polrichtig bereitgestellt wird. Die Ausgangsspannung ergibt sich dann aus der Formel:
      Eingang DC – 1V Verlust = Ausgang DC

      Viele Grüße
      Norbert

  3. WoBue

    Hallo Norbert,

    ist die Spannungsversorgung beim Verteiler unkritisch? In der Anleitung steht eine Spannungsversorgung zwischen 14 und 16 V AC, d.h.
    es wäre dann zwischen 19 und 22 V DC.

    Gruß
    Wolfgang

    • schnorpser

      Hallo Wolfgang,
      was bitte meinst Du mit unkritischer Spannungsversorgung? Der SX-Bus ist auf Leitung „B“ mit 20V spezifiziert. Meiner Erfahrung nach funktioniert Leitung „B“ mit 14…22V unproblematisch, wobei meine Module von 2006 und später sind. Ob ältere Trix-Geräte exakt 20V brauchen, weiß ich nicht, die Elektronik moderner Technik arbeitet i.d.R. sowieso mit 5V-Spannungspegel, teils auch mit 3,3V.

      Viele Grüße,
      Norbert

  4. Zeller Anton

    hallo Norbert,

    eine genauere Bau- Anleitung für den SX Verteiler gibt es nicht ??

    Anton

    • schnorpser

      Hallo Anton, auf dieser Seite gibt es den Download „https://www.norbert-martsch.de/wp-content/uploads/2015/08/vt-v2.zip„. In dem zip-Archiv ist eine Doku (pdf-Format) enthalten. Du hattest eine Variante mit 5x DIN bestellt, ohne externe Spannungseinspeisung und ohne weitere Bauelemente. Also einfach die 5 DIN-Buchsen in die dafür vorgesehenen Positionen löten und den Lötjumper auf der Platinenoberseite auf „intern“ setzen.
      Den ankommenden SX-Bus an Buchse „SX1“ anschließen, die abgehenden Stränge an die Buchsen „SX2…SX5“.
      Bei weiteren Fragen bitte melden.

      Viele Grüße
      Norbert

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Güntner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.