Allgemeines

TEM-8-16-V1 oben
TEM-8-16-V1 oben

Das Tasteneingabe-Modul-8-16-V1 (TEM-8-16-V1) ist ein Eingabe-Modul für das Selectrix-System. An das TEM können 16 Tasten oder Schalter, aber auch andere Momentan- und Dauerkontakte (z.B. Reed-Schalter) angeschlossen werden. Damit versetzt das TEM-8-16-V1 den Anwender in die Lage, per Taster oder Schalter entsprechende Aktionen via SX-Bus auszulösen, z.B. Weichen schalten, Entkuppler ansteuern, Fahrstraßen stellen (in Verbindung mit geeigneter PC-Software), Ausgänge an SX-Modulen ein/aus schalten.

Funktionen

Folgende Eigenschaften des TEM sind realisiert:

  • Anschlüsse für 16 Taster, Schalter, Reed-Kontakte
  • SX-Bus-Anbindung über Komparator (= betriebssicher)
  • komplett über SX-Bus parametrisierbar
    per Software entprellt
TEM-8-16-V1
TEM-8-16-V1

Folgende Parameter einstellbar:

  • Par. 0: SX-Adresse 1: Erste 8er Gruppe für 16-fach Taster-/Toggle-Betrieb oder SX-Adresse im 8-fach-Betrieb (siehe unten)
  • Par. 1: SX-Adresse 2: Zweite 8er Gruppe für 16-fach Taster-/Toggle-Betrieb
    Par. 2: Modus:

    • Par. 2 = 0: 16-fach Tastenmodul mit 2 SX-Adressen im Taster-Betrieb mit 16x Taster
    • Par. 2 = 1: 16-fach Tastenmodul mit 2 SX-Adressen im Toggle-Betrieb mit 16x Toggle
    • Par. 2 = 2: 8-fach Tastenmodul mit 1 SX-Adressen im Taster-Betrieb (2 Tasten teilen sich ein Bit, eine Taste setzt es, die andere löscht es)
    • Par. 2 = 3: 16-fach Tastenmodul mit 2 SX-Adressen im gemischten Betrieb mit 8x Taster (1.SX-Adresse) & 8 Toggle (2. SX-Adresse)
    • Par. 2 = 4: 16-fach Tastenmodul mit 2 SX-Adressen im gemischten Betrieb mit 8x Toggle (1.SX-Adresse) & 8x Taster (2.SX-Adresse)
  • Par. 3: Bits festhalten der SX-Adresse 1 (Nur für Taster-Betrieb, NICHT für Toggle -> da darf immer ein anderer Bus-Teilnehmer das Bit ändern)
  • Par. 4: Bits festhalten der SX-Adresse 2 (Nur für Taster-Betrieb, NICHT für Toggle -> da darf immer ein anderer Bus-Teilnehmer das Bit ändern)

Bits festhalten = dauerhaftes Schreiben des Zustandes der Taster auf den Bus – kein anderer Busteilnehmer kann Zustand ändern. Dieses Verhalten ist für jeden Eingang im Tastermodus separat einstellbar. Möchte man, dass andere Busteilnehmer den Tastenzustand überschreiben dürfen, einfach für die entsprechenden Eingänge in Par. 3 und Par. 4 eine „0“ eintragen (8 Bits -> 8 Taster je Parameter). Soll das Tastenmodul exklusiven Zugriff auf die entsprechenden Bis haben, einfach eine „1“ für den jeweiligen Eingang eintragen (8 Bits -> 8 Taster je Parameter). Alles „0“ – alle Eingänge dürfen von anderen Busteilnehmern überschrieben werden, alles „1“ – nur Tastenmodul ändert die Bits dieser Adresse.

Ergänzende Erläuterungen:
Par. 2 = 0: 16-fach Tastenmodul mit 2 SX-Adressen im Taster-Betrieb mit 16x Taster:
Drückt man die Taste, wird das Bit auf dem Bus gesetzt, lässt man die Taste los, wird das Bit wieder gelöscht. Anwendung: z.B. Entkuppler: Taste drücken -> Magnet zieht an (angeschlossen an Funktionsdecoder), Taste loslassen, Magnet lässt wieder los. Oder: So lange Taste gedrückt, leuchtet an einem Funktionsdecoder eine LED, Taste loslassen -> LED aus.
Mit 16 Eingängen am Tastenmodul kann man hier 16 Aktionen an anderen Modulen auslösen, da immer 8 Taster eine SX-Adresse „bearbeiten“ -> 2x 8 = 16.

Par. 2 = 1: 16-fach Tastenmodul mit 2 SX-Adressen im Toggle-Betrieb mit 16x Toggle:
Ein Taster schaltet z.B. eine Weiche. Mit jedem erneuten Tastendruck wird das Bit invertiert, also aus 0 wird 1 und aus 1 wird 0. D.h. mit jedem Tastendruck schaltet die Weiche hin und her. Die Software fängt dabei das Tastendrücken dahingehend ab, dass mit jedem Tastendruck das Bit nur 1x invertiert wird, nicht dass die Weiche ständig hin und her schaltet, wenn der Finger auf der Taste bleibt.
Mit 16 Eingängen am Tastenmodul kann man hier 16 Aktionen an anderen Modulen auslösen, da immer 8 Taster eine SX-Adresse „bearbeiten“ -> 2x 8 = 16.

Par. 2 = 2: 8-fach Tastenmodul mit 1 SX-Adressen im Taster-Betrieb (2 Tasten teilen sich ein Bit, eine Taste setzt es, die andere löscht es):
Eine Weiche wird z.B. mit 2 getrennten Tastern für Gerade und Abzweig geschaltet. Der Eine Taster setzt das Bit (Weiche schaltet z.B. dadurch auf Abzweig), die weitere Taste löscht das Bit (und die Weiche schaltet wieder auf Gerade).
Mit 16 Eingängen am Tastenmodul kann man hier 8 Aktionen an anderen Modulen auslösen, da immer 2 Taster auf ein Bit zugreifen -> 16 Eingänge / 2 = 8.

Restlichen Modi:
Kombination aus den beiden ersten Modi.

Technisches

TEM-8-16-V1 Schalplan
TEM-8-16-V1 Schalplan

Downloads

Im folgenden sind die jeweils aktuellen Daten hinterlegt. Ältere Versionsstände sende ich bei Bedarf gern auf Anfrage zu.

Erhältliche Teile

Auf Wunsch sind Platinen und komplette Bausätze verfügbar.
Anfragen bitte an sx-elektronik@norbert-martsch.de

 


Sonderversion

TEM-8-16-V1-Car

Diese Version entstand für einen Anwender, welcher sein Car-System mit Selectrix-Komponenten steuern möchte. Am TEM sind dann Hall-Sensoren vom Typ „TLE 4905L“ angeschlossen. Gegenüber der normalen Version wurde die zeitliche Entprellung der Eingänge modifiziert, um so auf die zeitlich sehr begrenzte Pegeländerung an den Hall-Sensoren reagieren zu können (kurze Impulse). Die restlichen Funktionen entsprechen der normalen Firmware

Download

4 Responses

  1. Armin Hein

    Hallo Norbert,

    Vielen Dank für diese sehr informative Erklärung . Mit vier Hall-Sonden würde ich laut deiner Berechnung den TEM an seine Belastbarkeit bringen bzw. , diesen zerstören. Somit wird eine externe Stromversorgung erstellt und den GND mit dem Massenanschluss des TEMs Anschluss x5 verbunden.

    Nochmals vielen Dank und Grüße aus dem Norden.

    Armin

    • schnorpser

      Hallo Armin,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung.
      Bzgl. der Strombelastbarkeit habe ich mit max.-Werten gerechnet, die theoretisch auftreten können, aber nicht müssen. Die sichere Lösung ist die separate Spannungsversorgung, als „Bastelversuch“ können die 4 Hall-Sensoren sicher „mal fix“ direkt am TEM angeschlossen werden, im schlimmsten Fall wird der Linearregler 78L05 sehr heiß und schaltet ab.

      Viele Grüße und viel Erfolg beim basteln wünscht,
      Norbert

  2. Armin Hein

    Hallo Herr Martsch,

    ich möchte ein Hallsensor TLE 4905L (unipolar) an den TEM Baustein anstatt der Reed-Kontakte anschließen. Den benötigten GND kann ich doch von der Klemme x5 abgreifen . Der Collector wird dann mit dem entsprechend Eingang der 8 fach Steckerleiste verbunden.
    Jetzt die Frage: Kann ich vom TEM auch die Versorgungsspannung abgreifen. Es gibt auf dem Schaltplan ein VCC Markierung.
    Oder nehme ich den Plus , der auch die Besetztmelder verwendet wird.
    Als Grundlage nehme ich den Schaltplan von der Webseite http://www.modellbahnwelt.de

    Vielen Dank im Voraus und Gruß aus dem Norden

    Armin

    • schnorpser

      Hallo Armin,

      genau,
      – GND (TLE4905L Pin 2) kann von Klemme X5 genommen werden,
      – der „Arbeitskontakt Q“ (TLE4905L Pin 3) einfach an die eigentlichen „Tastereingänge“ (8-polige Schraubklemmen X6 und X7)
      – VCC (TLE4905L Pin 1) kann theoretisch vom TEM (5V) angegriffen werden – im Schaltplan auch VCC, davon rate ich aber ab!

      Hinweis: Beachte bitte, dass pro TLE4905L ein Strom von bis zu 8mA fließen kann und der auf dem TEM verbaute Linearregler 7805 nur begrenzt Leistung zur Verfügung stellen kann (max. 100mA). Der Wärmewiderstand R(JA) beträgt beim TO-92-Gehäuse des 78L05 ca. 200°C/W. Entsprechend der Formal dT=P*R(th) und max. T(JA)=125°C ist folgende Leistung zulässig: P=dT/R(th) => mit 25°C Umgebungstemp. => dT = 100K => P=100K/200K/W => P=0,5W.
      Wir können also maximal 0,5 Watt am 78L05 „verbraten“. Gehen wir von 20V Busspannung „B“ beim SX-Bus aus: dU = 20V-5V=15V. Entsprechend P=dU*I => I=P/dU => I=0,5W/15V => I=0,033A=33mA. Der AVR zieht max. 15mA, der Rest max. 10mA, in Summe also rund 25mA. Damit ist der 78L05 schon gut belastet.
      Vorschlag: Baue Dir eine separate 5V-Versorgung für die TLE4905L auf und versorge die Hall-Sensoren damit. Wichtig: Verbinde die Masse (GND) der separaten 5V-Versorgung mit der Masse des TEM (Klemme X5).

      Viel Erfolg und viele Grüße,
      Norbert

Hinterlasse einen Kommentar